Tel Aviv (dpa) - Syrische Rebellen haben nach israelischen Medienberichten die syrische Seite des einzigen Grenzübergangs auf dem Golan bei der Stadt Kunaitra erobert.

Die Rebellen, bei denen es sich im Bereich des Golan vor allem um Israel-feindliche Islamisten handeln soll, seien damit nur noch wenige hundert Meter von den vordersten israelischen Stellungen entfernt.

Das israelische Militär bestätigte, dass die Region rings um den Übergang auf israelischer Seite zum militärischen Sperrgebiet erklärt worden sei. Bauern dürften auf keinen Fall zur Arbeit auf die Felder. Zu Angaben über israelische Truppenverstärkungen entlang der Grenze wollte sich die Sprecherin ebensowenig äußern wie zu Berichten, auf syrischer Seite sei ein UN-Soldat der Beobachtertruppe Undof verletzt worden.

Nach Augenzeugenberichten schlug eine Granate in einem UN-Lager auf der syrischen Seite ein. Der israelische Bauer Alex Schalom wurde von der Zeitung "Jerusalem Post" mit den Worten zitiert, von dem Grenzübergang steige dichter Rauch auf. Er habe israelische Militärambulanzen mit Verletzten von dem Übergang wegfahren sehen.

Haaretz

Jerusalem Post