Rom (SID) - David Storl wies die Kugelstoß-Weltelite zum Auftakt des 5. Diamond League-Meetings in Rom in die Schranken. Bei hochsommerlichen Temperaturen reichten dem Weltmeister aus Chemnitz schon 20,70 m zum Erfolg, der 10.000 Dollar brachte. Die Stars der Saison schwächelten. Nur Fünfter wurde Reese Hoffa (USA/20,23) nach seinen 21,71 m in diesem Jahr, lediglich Zehnter Polens Olympiasieger Tomasz Majewski mit schwachen 19,68 m. Hinter Storl landeten der US-Amerikaner Cory Martin (20,54) und der kanadische Vizeweltmeister Dylan Armstrong (20,29) auf den Rängen zwei und drei.

Dagegen waren Deutschlands Diskuswerferinnen ohne Chance gegen Olympiasiegerin Sandra Perkovic. Die Kroatin verfehlte mit 68,25 ihre Jahres-Weltbestmarke nur um 23 Zentimeter. Vierte wurde wie bei der EM 2012 Anna Rüh (Neubrandenburg/62,40), nur Achte Juli Fischer (Berlin/61,06), deren Freund Robert Harting am Samstag in Hengelo/Niederlande startet. Dort hofft der Diskus-Olympiasieger auf seinen 36. Sieg in Serie seit August 2010, nachdem das Meeting am Freitag in Schönebeck/Elbe wegen Hochwassers abgesagt worden war.

Für die erste Jahresweltbestzeit sorgte Ex-Weltmeisterin Amantle Montsho (Botswana) in 49,87 Sekunden über 400 m. Zwei deutsche Athleten waren in den Läufen chancenlos. Über 1500 m wurde die offenbar noch nicht von einer Lebensmittelvergiftung erholte Corinna Harrer (Regensburg) auf der Jagd nach der WM-Norm (4:05,50) nur 13. in 4:08,23. Über 400 m Hürden lief Georg Fleischhauer (Dresden) beim Sieg von Johnny Dutch (USA/48,31) als Neunter in schwachen 51,59 ins Ziel.