Mexiko-Stadt (AFP) 165 entführte Einwanderer sind im Norden Mexikos von der Armee befreit worden. Unter ihnen seien 20 Minderjährige gewesen, teilte das mexikanische Innenministerium am Donnerstag mit. Die Soldaten hätten die Entführungsopfer in "ungesunden und überfüllten Bedingungen" in einem Ort nahe der Grenze zu den USA vorgefunden. Sie seien dort von einer kriminellen Gruppe mit Waffengewalt festgehalten worden. Ein Bewacher wurde den Angaben zufolge festgenommen, weitere Täter würden noch gesucht.