Berlin (AFP) Die russische Regierung plant nach Erkenntnissen von Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) derzeit keine Raketenlieferungen nach Syrien. Er habe mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow über Berichte gesprochen, dass solche Exporte an den syrischen Machthaber Baschar al-Assad geplant seien, sagte Westerwelle der "Welt am Sonntag". "Ich habe sehr deutlich gemacht, dass wir das für kontraproduktiv und schädlich halten - und den Eindruck gewonnen, dass aktuell eine Lieferung von S-300-Flugabwehrraketen aus Russland nach Syrien nicht ansteht."