Leipzig (AFP) Angesichts der Hochwasser-Schäden in Deutschland plant die Bundesregierung nach Informationen der "Leipziger Volkszeitung" einen nationalen Flutgipfel. Dabei solle zusammen mit allen Ministerpräsidenten der Länder eine faire Lastenverteilung bei der Bewältigung der Flutschäden gewährleistet werden, berichtet das Blatt in seiner Montagsausgabe unter Berufung auf Regierungskreise. Die Kosten dürften nicht allein beim Bund und den direkt betroffenen Bundesländern hängen bleiben. Das Hochwasser der vergangenen Tage hat in den verschiedensten Regionen Deutschlands Orte und Landschaften überflutet und zu massiven Schäden geführt.