Chicago (SID) - Eishockey-Nationalspieler Dennis Seidenberg und die Boston Bruins treffen im Stanley-Cup-Finale der nordamerikanischen Profiliga NHL auf die Chicago Blackhawks. Der Champion von 2010 gewann das fünfte Spiel der Final-Serie des Westens gegen Titelverteidiger Los Angeles Kings nach zweimaliger Verlängerung mit 4:3 und entschied die best-of-seven-Serie mit 4:1 für sich.

Boston, Stanley-Cup-Sieger von 2011, hatte sich am Vortag in der Serie gegen die Pittsburgh Penguins nach einem abschließenden 1:0-Erfolg mit 4:0 durchgesetzt. Das Final-Duell beginnt am Mittwoch, in den ersten beiden Spielen genießen die Blackhawks Heimrecht.

Überragender Akteur und Matchwinner beim Eishockey-Thriller im United Center war Hattrick-Schütze Patrick Kane, der den entscheidenden Treffer 8:20 Minuten vor Ende der zweiten Overtime erzielte. Zuvor hatten die Blackhawks, die zum sechsten Mal die Clarence S. Campbell Bowl als Conference-Champions im Westen gewannen, zunächst einen 2:0-Vorsprung verspielt und dann knapp zehn Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit den 3:3-Ausgleich durch Kings-Center Mike Richards kassiert. "Das war sehr emotional, in der ersten Verlängerung hat uns das noch beschäftigt. Es ist umso schöner, dass wir am Ende noch den Sack zugemacht haben", sagte der 24-jährige Kane.

Für die Bruins, die zum 17. Mal die Prince of Wales Trophy für den Sieger der Eastern Conference erhielten, war Adam McQuaid (46.) mit seinem Siegtreffer am Freitag (Ortszeit) der Mann des Spiels. Während Boston feierte, endete die Saison für Superstar Sidney Crosby mit einer riesigen Enttäuschung. Die hoch gehandelten und teuer verstärkten Penguins schieden sang- und klanglos aus, Olympiasieger Crosby blieb in der gesamten Serie gegen die Bruins ohne Scorerpunkt.