Tripolis (dpa) - Bei schweren Zusammenstößen zwischen Demonstranten und bewaffneten Milizen sind in der libyschen Hafenstadt Bengasi mindestens 28 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 55 Menschen wurden verletzt, wie ein Arzt aus der Stadt erklärte. Demonstranten hatten sich vor dem Hauptquartier einer örtlichen Miliz versammelt und deren Auflösung gefordert. Die neue libysche Führung ist seit Monaten bemüht, die verschiedenen bewaffneten Gruppen und Milizen entweder zu entwaffnen oder in die Streitkräfte einzugliedern.