Baalbek (AFP) Nach der Einnahme der strategisch wichtigen Stadt Kusseir durch syrische Regierungstruppen sind dutzende verletzte Rebellen und Zivilisten im benachbarten Libanon eingetroffen. Allein in der ostlibanesischen Ortschaft Arsal befanden sich nach Angaben der Sicherheitsbehörden vom Sonntag dutzende Verletzte, von denen das Rote Kreuz mindestens 28 in Krankenhäuser der Bekaa-Ebene brachte - in Gebiete, die nicht von der schiitischen Hisbollah kontrolliert werden.