Tripolis (AFP) Nach den Kämpfen zwischen früheren Rebellen und Demonstranten im libyschen Bengasi mit 31 Toten hat Generalstabschef Jussef al-Mangusch seinen Rücktritt erklärt. Der Nationalkongress habe das Rücktrittsgesuch angenommen, sagte Kongressmitglied Abdullah al-Gmati am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP. Der Kongress als höchste politische Instanz des Landes habe zuvor bereits ein Votum zur Suspendierung al-Manguschs vorbereitet.