Peking (dpa) - Der Schwager des inhaftierten chinesischen Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo ist zu elf Jahren Haft verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft hatte ihm Betrug vorgeworfen, wie Prozessbeobachter berichteten. Doch sprechen Freunde vielmehr von einer Vergeltungsaktion gegen die Familie. Liu Hui ist der Bruder von Liu Xia, der Frau des Nobelpreisträgers. Sie durfte an dem Prozess teilnehmen. Das Urteil sei ungerecht, rief sie anwesenden Journalisten zu.