Turin (SID) - Die deutschen Volleyballer haben am ersten Doppelspieltag der Weltliga in Italien eine Enttäuschung erlebt. Das stark verjüngte Team von Bundestrainer Vital Heynen lieferte sich mit dem Olympia-Dritten über weite Strecke zwar ein Duell auf Augenhöhe, musste sich aber am Ende knapp mit 2:3 (25:22, 25:19, 17:25, 24:26, 6:15) geschlagen geben. Zum Auftakt hatte die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbands (DVV) in Modena bereits deutlich mit 0:3 (15:25, 23:25, 21:25) verloren.

Heynen war mit einem runderneuerten Kader nach Italien gereist, in dem nur vier Spieler standen - darunter Kapitän Jochen Schöps - die bei den Olympischen Spielen in London Platz fünf belegt hatten. "Was für ein Unterschied zu Freitag. Ich bin stolz auf das Team. Wir haben sehr, sehr gut gespielt, aber am Ende ist es nur ein Punkt, wir brauchen viel mehr Punkte", sagte der Bundestrainer. In der Gruppe B liegt Deutschland mit einem Zähler vor Kuba und dem Iran auf dem vierten Platz.

Nächster Gegner der deutschen Herren ist Kuba (22./23. Juni in Bremen), danach folgen Europameister Serbien (29./30.6.), der Olympia-Zweite Russland (5./6.7.) und der Iran (12./13.7.). Die beiden Gruppenersten qualifizieren sich für das Final-Turnier in Mar de Plata/Argentinien (17. bis 21. Juli).