Washington (AFP) Nach der Aufdeckung des weltweiten US-Internetüberwachungsprogramms durch Medien hat die britische Zeitung "Guardian" ihre Quelle offengelegt. Ein Mitarbeiter eines Subunternehmens der Verteidigungsbranche gab sich in einem Interview, das am Sonntag auf der Website der Zeitung veröffentlicht wurde, als Informant zu erkennen. Zuvor hatte US-Geheimdienstkoordinator James Clapper strafrechtliche Ermittlungen gegen die Urheber der Enthüllungen angekündigt.