Magdeburg (dpa) - Die Lage in den Hochwassergebieten im Osten Deutschlands hat sich in der Nacht weiter zugespitzt. Vor allem in Magdeburg und Wittenberge sehen viele Menschen den kommenden Stunden mit Anspannung entgegen. In Magdeburg in Sachsen-Anhalt steht die Elbe laut Krisenstab bei 7,43 Meter. Bei dem verheerenden Hochwasser 2002 lag der höchste Pegelstand bei 6,72 Meter. Bei Wittenberge in Brandenburg hatte das Hochwasser der Elbe bereits am Samstagabend einen historischen Höchststand von 7,50 Meter erreicht. Heute wird Bundespräsident Joachim Gauck im Katastrophengebiet erwartet.