Kabul (AFP) Bei einem Selbstmordanschlag in Kabul sind am Dienstag mindestens 14 Menschen getötet worden. Weitere 38 Menschen wurden verletzt, als der Attentäter sein mit Sprengstoff präpariertes Fahrzeug in einen Bus lenkte, wie das Innenministerium in der afghanischen Hauptstadt mitteilte. In dem Bus befanden sich demnach zahlreiche Angestellte des Obersten Gerichtshofes des Landes. Unter den Opfern seien auch Frauen und Kinder, hieß es weiter. Die Explosion habe sich vor dem Gerichtsgebäude und in der Nähe der US-Botschaft ereignet.