Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag Verluste verbucht.

Händlern zufolge fehlen neue Impulse, um den Markt nach der kräftigen Erholung der beiden vergangenen Handelstage noch weiter anzutreiben.

Im Gegenteil: Schwache Vorgaben aus Asien belasteten den Markt. Der Dax verlor am Mittag 1,48 Prozent auf 8185 Punkte. Für den MDax ging es um 1,25 Prozent auf 13 758 Punkte abwärts. Der TecDax fiel um 0,91 Prozent auf 953 Punkte.

Zurückhaltung dominiert am Aktienmarkt. Belastend wirkt die schwache Reaktion der Tokioter Börse auf die Zinsentscheidung der Bank of Japan (BoJ), sagte Marktstratege Ishaq Siddiqi von ETX Capital.

Die Zentralbank hält zwar an ihrer sehr lockeren Geldpolitik fest, erhoffte neue Maßnahmen wurden aber nicht verkündet. Im Fokus steht auch die Verhandlung des Bundesverfassungsgerichts über den Euro-Rettungsschirm.

Zudem drücken Siddiqi zufolge die zunehmenden Unruhen in der Türkei auf die Stimmung. Andere Händler nannten die Dollarschwäche als Belastung. Nach dem Anstieg zögen sich nun einige Investoren zurück.

Auf Unternehmensseite sackten ThyssenKrupp-Aktien mit minus 3,43 Prozent ans Dax-Ende. Sie litten laut Händlern unter besonders schwachen Vorgaben für den Stahlsektor aus Asien.

Die Anteile an HeidelbergCement verloren 3,07 Prozent. Bei Kepler Cheuvreux zähle das Papier zu den am wenigsten bevorzugten im Bausektor, hieß es. Allerdings zogen sich die Verluste quer durch alle Branchen: Die Anteile am Versicherer Allianz verbilligten sich um 2,61 Prozent, größter Verlierer bei den Autobauern waren die Daimler-Papiere mit einem Abschlag von 1,90 Prozent. Die Stuttgarter stellen Analysten ihre neue S-Klasse vor.

T-Aktien fielen um 1,62 Prozent. Der Übernahmekampf zwischen Softbank und Dish Networks um den US-Mobilfunker Sprint geht in eine neue Runde. Damit lässt Händlern zufolge die Spekulation auf ein Gebot für T-Mobile USA als "Plan B" nach. Größter Gewinner im Dax waren dagegen Infineon-Aktien nach einem positiven Analystenkommentar mit einem Aufschlag von 1,75 Prozent auf 6,564 Euro.