München (AFP) Die Bundesregierung hat den Mordaufruf von Islamisten gegen den deutsch-ägyptischen Politologen und Autor Hamed Abdel-Samad kritisiert. Der öffentliche Mordaufruf sei "durch nichts zu rechtfertigen", sagte der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Markus Löning, der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstagsausgabe): "Ich erwarte, dass sich die ägyptische Regierung deutlich und unmissverständlich davon distanziert." Zudem forderte Löning die Regierung in Kairo auf, die Sicherheit des Politologen zu gewährleisten.