Athen (dpa) - Schock für die griechische Medienlandschaft: Die Regierung in Athen hat beschlossen, die staatliche Rundfunk- und Fernsehanstalt ERT zu schließen. Die Ausstrahlung der staatlichen Sender soll noch in dieser Nacht eingestellt werden. Insgesamt würden rund 2900 Techniker, Angestellte und Journalisten ihre Arbeit verlieren, berichteten griechische Medien. Sie sollen eine Abfindung erhalten. Die Regierung erklärte, das staatliche Radio und Fernsehen sei ein klassisches Beispiel für "unglaubliche Verschwendung".