Paris (AFP) Wegen eines Flutlotsen-Streiks sind am Dienstag in Frankreich 1800 Flüge gestrichen worden. Die Lage an den Flughäfen sei dennoch "allgemein recht ruhig", erklärte die Behörde für Zivilluftfahrt DGAC in Paris: Die Fluggesellschaften hätten ihre Vorkehrungen getroffen. Die gestrichenen Flüge machen den Angaben zufolge rund ein Viertel der normalerweise täglich 7650 Flüge in Frankreich aus.