Lille (AFP) In der Affäre um einen Callgirl-Ring hat sich die Staatsanwaltschaft für eine Einstellung des Verfahrens gegen Ex-IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn ausgesprochen. Gegen Strauss-Kahn und einen weiteren Beschuldigten liege nicht genug belastendes Material vor, teilte die Staatsanwaltschaft der nordfranzösischen Stadt Lille am Dienstag mit. Zwölf weiteren Beschuldigten soll hingegen der Prozess unter anderem wegen "gemeinschaftlicher Zuhälterei" gemacht werden.