Berlin (SID) - Cruisergewichts-Weltmeister Marco Huck droht womöglich eine Verletzungspause. Bei seiner erfolgreichen Titelverteidigung am Samstag in Berlin gegen den britischen Herausforderer Ola Afolabi könnte sich der 28-Jährige einen Haarriss in der Schlaghand (rechts) zugezogen haben. Eine erste Untersuchung konnte noch keinen Aufschluss über die schwere der Verletzung geben, am Montag ist eine Computertomographie geplant. Huck klagte bereits kurz nach dem Kampf über Schmerzen. "Diese blöden Handschuhe, ich habe in letzten Zeit immer wieder Probleme damit", sagte der Berliner.