Istanbul (dpa) - Der Großeinsatz der türkischen Polizei gegen die Demonstranten auf dem Taksim-Platz in Instanbul hat die Lage nach zehn Tagen friedlicher Proteste dramatisch verschärft. Schwer gerüstete Einsatzkräfte attackierten am Abend zehntausende Demonstranten, die sich auf dem Platz versammelt hatten, berichteten Augenzeugen. Der türkische Nachrichtensender NTV sprach vom Taksim-Platz als einem "Schlachtfeld". Die Polizei feuerte Tränengas in die Menschenmenge. Notarztwagen transportierten Verletzte ab.