Istanbul (dpa) - Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat das Vorgehen der Polizei gegen Demonstranten auf dem Taksim-Platz in Istanbul verteidigt. In einer Rede vor Abgeordneten seiner Partei in Ankara dankte er der Polizeiführung. Den Demonstranten warf er Vandalismus und erhebliche Zerstörungen bei den Protesten in den vergangenen zwei Wochen vor. Die Polizei war zuvor mit Wasserwerfen und gepanzerten Geländewagen auf den Taksim-Platz vorgerückt. Dort kam es zu neuen Zusammenstößen mit Demonstranten. Medienberichten zufolge gab es mehrere Verletzte.