Istanbul (dpa) - Die türkische Protestbewegung will sich dem Einsatz der Polizei auf dem Taksim-Platz nicht beugen.

Die Taksim-Plattform, die zu den Organisatoren der Proteste gehört, rief am Dienstag für 19.00 Uhr (18.00 Uhr MESZ) zu einer Kundgebung in den umkämpften Gezi-Park, wie sie in einer Pressemitteilung erklärte.

Rund um den Park und auf dem angrenzenden Taksim-Platz kam es auch am Nachmittag zu Zusammenstößen. Die Polizei feuerte Tränengas bis in den Park, berichteten Augenzeugen. Aktivisten sagten, die Polizei sei entgegen vorheriger Ankündigungen auch in den Park eingedrungen.