Istanbul (dpa) - Tausende Anhänger der neuen türkischen Protestbewegung sind am Dienstagabend zum Taksim-Platz im Zentrum von Istanbul marschiert. Die Polizei, die kurz zuvor noch mit Wasserwerfern und Tränengas-Granaten gegen die Regierungsgegner vorgegangen war, wich zurück.

Die Beamten zogen sich nach Angaben eines dpa-Reporters mit Wasserwerfern auf eine Seite des Platzes zurück. Die Demonstranten folgten einem Aufruf der Taksim-Plattform, die scharfe Kritik am gewaltsamen Vorgehen der Polizei übte.

Die Protestwelle hat inzwischen auch andere Städte erfasst. Sie begann mit der brutalen Räumung eines Protestlagers im Gezi-Park am Rande des Taksim-Platzes. Inzwischen richten sich die Demonstrationen aber auch gegen den als autoritär empfundenen Kurs von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan und seiner islamisch-konservativen Partei.