Istanbul (dpa) - Die türkische Polizei hat mit der Räumung eines Teils des besetzen Taksim-Platzes in Istanbul begonnen. Dabei kam es zu Zusammenstößen mit Demonstranten. Bagger räumten Barrikaden, Demonstranten wurden mit Tränengas zurückgetrieben. Gepanzerte Geländewagen und zahlreiche Rettungswagen stehen bereit. Ursprünglich hatten sich die Proteste an einem Plan zur Überbauung des Gezi-Parks am Rande des Taksim-Platzes entzündet. Inzwischen richten sich die Demos vor allem gegen den als immer autoritärer empfundenen Kurs des islamisch-konservativen Ministerpräsidenten Tayyip Erdogan.