München (dpa) - Die mutmaßlichen Neonazi-Terroristen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt haben offenbar Andeutungen über einen möglichen Anschlag gemacht. Das berichtete der Angeklagte Carsten S. heute in der Verhandlung vor dem Oberlandesgericht München. Bei dem Treffen zur Waffenübergabe hätten die beiden eine begangene Tat in einem Laden in Nürnberg angedeutet. Als Beate Zschäpe kam, seien sie sofort still gewesen, so der Zeuge. Carsten S. ist wegen Beihilfe zu neun Morden angeklagt. Er hatte die Pistole besorgt, mit der vermutlich neun Geschäftsleute ausländischer Herkunft ermordet wurden.