Karlsruhe (dpa) - Das Bundesverfassungsgericht befasst sich heute erneut mit dem Kurs der Euro-Retter. Im Zentrum steht die Frage, ob die Europäische Zentralbank ihre Kompetenzen überschritten hat. Die EZB hatte beschlossen, unter Bedingungen notfalls unbegrenzt Anleihen von Krisenstaaten zu kaufen. Aktiv geworden sind die Währungshüter in diesem Rahmen bisher nicht. Doch Kritiker halten allein den Beschluss für zu weitgehend. Die Deutschlands höchstes Gericht nimmt zudem erneut den dauerhaften Euro-Rettungsschirm ESM unter die Lupe.