Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel hat keine Zweifel daran, dass sich die Europäische Zentralbank mit ihren Maßnahmen gegen die Euro-Krise im Rahmen ihres Mandats bewegt. Die EZB tue das, was notwendig sei, um die Geldwertstabilität zu sichern, sagte Merkel in
Berlin. So werde die Bundesregierung auch bei der aktuellen Anhörung vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe argumentieren. Die Richter wollen prüfen, ob die EZB mit ihren Beschlüssen zum Kauf von Staatsanleihen ihre Kompetenzen überschritten hat.