Seoul (AFP) Die für Mittwoch geplanten hochrangigen Gespräche zwischen Nord- und Südkorea sind abgesagt. Dies teilte eine Sprecherin des südkoreanischen Vereinigungsministeriums am Dienstag in Seoul mit. Es wären die ersten Gespräche auf Regierungsebene seit 2007 gewesen. Die Sprecherin machte zunächst keine Angaben dazu, ob die Gespräche zu einem anderen Zeitpunkt stattfinden sollen. Das Treffen war für Mittwoch und Donnerstag in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul geplant gewesen. Nach Angaben aus südkoreanischen Regierungskreisen hatte es Streit mit dem Norden über die Zusammensetzung der Delegationen gegeben.