Ankara (AFP) Bei den landesweiten Protesten in der Türkei sind nach Angaben von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan insgesamt vier Menschen getötet worden. Unter den Toten seien drei junge Demonstranten und ein Polizist, sagte Erdogan am Dienstag vor Abgeordneten in Ankara. Damit starb während der seit mehr als einer Woche anhaltenden Proteste ein Demonstrant mehr als bislang bekannt. Die türkische Polizei hatte am Morgen den Istanbuler Taksim-Platz gestürmt und ging dabei mit Tränengas und Gummigeschossen gegen die Demonstranten vor.