Berlin (dpa) - Die Sperrung einer Elbbrücke wegen Hochwassers in Sachsen-Anhalt sorgt weiter für Verspätungen im Fernverkehr der Bahn. Betroffen sind die ICE-Verbindungen Berlin-Köln und Berlin-Frankfurt am Main. Wie lange die Brücke gesperrt bleibt, ist noch unklar. Die Lage in den Hochwassergebieten entlang der Elbe bleibt derweil angespannt. Zumindest sind die Pegel in der Nacht nicht weiter angestiegen. In Sachsen-Anhalt sorgt weiter ein Deichbruch nahe Stendal für Überflutungen. Die Bundeswehr warf Sandsäcke aus Hubschraubern ab, um die Situation zu verbessern.