Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn wird den Tunnel unter dem Ärmelkanal voraussichtlich nicht vor 2016 für Fahrten nach London nutzen. Das sagte eine Sprecherin des Konzerns auf Anfrage.

Der Starttermin hänge davon ab, wann Siemens die seit Jahren überfälligen ICE-3-Züge liefere. Auch müsse noch ein Genehmigungsverfahren durchlaufen werden.

Nach dreijähriger Prüfung hatte die zuständige Sicherheitsbehörde für den Tunnel der Bahn am Freitag die grundsätzliche Genehmigung für Passagierzüge erteilt. Bisher durchqueren den Kanaltunnel nur auf dem französischen TGV basierende Eurostar-Züge sowie Güter- und Pendelzüge für Autos, Busse und Lastwagen.

Die Deutsche Bahn möchte London aus Deutschland und den Niederlanden ansteuern. So sollen drei Mal täglich Züge von Frankfurt/Main und Köln über Brüssel die britische Hauptstadt erreichen, eine dritte Route führt von Amsterdam über Brüssel zum Tunnel. Autos sollen nicht transportiert werden.

Mitteilung Eurotunnel