Berlin (AFP) Nach dem Bekanntwerden eines Briefes der mutmaßlichen Rechtsterroristin Beate Zschäpe haben Anwälte der Nebenkläger gefordert, das Schreiben in den Prozess einzubeziehen. "So ein Brief kann die Persönlichkeit der Angeklagten erhellen", sagte Anwalt Jens Rabe der "Süddeutschen Zeitung" vom Samstag. Seine Kollegin Angelika Lex schlug vor, auch den Brieffreund Zschäpes bei Gericht vorzuladen: "Vielleicht weiß er noch mehr über die Haltung von Frau Zschäpe."