Essen (AFP) Im Skandal um die Überwachung des Internets in den Vereinigten Staaten hat SPD-Parlamentsgeschäftsführer Thomas Oppermann von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine harte Position gefordert. Beim Besuch von US-Präsident Barack Obama kommende Woche müsse die Kanzlerin klar machen, "dass es auch Konsequenzen gibt", sagte Oppermann der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" vom Samstag. Die Regierung habe die Pflicht, die Grundrechte auch vor Angriffen aus dem Ausland zu schützen. "Wir brauchen eine glasklare Intervention", forderte Oppermann, der auch Mitglied im Kompetenzteam von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück ist.