Halle (Saale) (AFP) Der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn, will den 17. Juni zur Erinnerung an den Volksaufstand in der DDR vor 60 Jahren wieder als gesetzlichen Feiertag etablieren. Es sei ein Fehler gewesen, den Feiertag an diesem Datum abzuschaffen, sagte Jahn der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Samstagsausgabe). Stattdessen sei der 3. Oktober zum Feiertag erkoren worden, "ein Tag, an dem ein Vertrag in Kraft getreten ist, und kein Tag, an dem die Menschen auf die Straße gegangen sind".