Bochum (SID) - Das Gerangel um Ausnahmetalent Leon Goretzka zwischen dem VfL Bochum und Schalke 04 hält an. Fußball-Zweitligist Bochum erwartet den 18-jährigen Goretzka am Montag zum Trainingsauftakt, "wenn es bis dahin keine Lösung gibt", sagte VfL-Geschäftsführer Ansgar Schwenken der WAZ. Er dementierte "mit Vehemenz" die Darstellung von Goretzkas Berater Jörg Neubauer und von Champions-League-Qualifikant Schalke, wonach der bis 2016 datierte Vertrag des Mittelfeldspielers eine Ausstiegsklausel beinhalte.

Trainer Peter Neururer besteht darauf, dass Goretza "momentan noch ein Spieler des VfL Bochum ist". Er wolle um Goretzka, "das vielleicht größte deutsche Talent seit 50 Jahren", eine Mannschaft aufbauen, sagte Neururer Sky Sport News HD: "Wenn das nicht möglich sein sollte, muss eine angemessene Ablöse her. Aber Leon hat einen laufenden Vertrag, es gibt keine Einigung mit Schalke."

Angeblich soll Goretzka für etwa 2,8 Millionen Euro wechseln dürfen - sein aktueller Marktwert dürfte bei etwa vier Millionen Euro liegen. Der Junioren-Nationalspieler ist sich mit Schalke über einen Wechsel bereits einig.

Die VfL-Bosse haben Goretzka, der sämtliche Jugendteams der Westfalen durchlaufen hat, die Sachlage aus ihrer Sicht bereits erläutert. "Wir haben weiterhin ein sehr gutes Verhältnis zu Leon Goretzka", sagte Schwenken.