Recife (SID) - Zu spät, zu weit weg, zu wenig Flexibilität beim Fußball-Weltverband FIFA: Südamerika-Meister Uruguay hat beim Confed Cup verärgert auf das traditionelle Abschlusstraining in Recife verzichtet und lernt die Arena Pernambuco damit erst kurz vor Beginn des Vorrundenspiels am Sonntag gegen Weltmeister Spanien kennen.

Der erste Kontakt mit der Arena war für Samstag, 19.45 Uhr Ortszeit vorgesehen, kurz nach der Trainingseinheit der Spanier. Das Stadion von Recife liegt rund 20 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Eine Anfrage an die FIFA, das Training vorzuziehen, fand kein Gehör. Da entschied Uruguays Trainer Oscar Tabarez kurzfristig, den Pflichtermin abzublasen, damit die Spieler rechtzeitig ins Bett können.

Uruguays Aufenthalt steht seit der Ankunft in der Nacht zum Donnerstag unter keinem guten Stern. Wegen der späten Landung wurde die erste Trainingseinheit abgesagt. Am Nachmittag machten dann Regenfälle Fußball unmöglich. Erst am Freitag stand der WM-Vierte erstmals auf dem Platz - nach einer abenteuerlichen Fahrt über schlammige Wege.