Christchurch (dpa) - Google will Regionen ohne Internetanschluss aus Ballons in der Luft mit einem Netzzugang versorgen. In Neuseeland wurden 30 Ballons für ein Pilotprojekt gestartet. 50 Tester in der Region um den Lake Tekapo haben spezielle Internet-Antennen in der Größe eines Fußballs erhalten und können sich mit dem ballongestützten Netzwerk verbinden. Die Daten werden per Funk über Bodenstationen von und zu den Ballons übertragen. Die Ballons fliegen in 20 Kilometern Höhe und können untereinander kommunizieren.