Ratingen (SID) - Der Olympiasechste Rico Freimuth ist in Ratingen auf dem Weg zum WM-Ticket im Zehnkampf. Dagegen muss Europameister Pascal Behrenbruch bei der Qualifikation für den Saisonhöhepunkt in Moskau (10. bis 18. August) am Sonntag noch bangen. Er war bei Halbzeit mit 4221 Punkten nur Fünfter.

Während der als Zuschauer anwesende Weltranglisten-Erste Michael Schrader (Leverkusen) mit seinen Ulmer 8427 Punkten eines der drei deutschen WM-Tickets praktisch schon in der Tasche hat, schuf sich Freimuth eine gute Ausgangsposition. Bei extrem starkem Rückenwind, der die stärksten Athleten unterstützte, lief er die 100 m trotz eines Stolperers in sensationell anmutenden 10,36 Sekunden, sprang dann mit 7,55 m Bestleistung. Mit 4379 Punkten lag der Hallenser nach fünf Disziplinen auf dem zweiten Rang. Knapp in Führung war Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied/4388), Dritter Freimuths Klubkamerad Norman Müller (4357). Vor Behrenbruch schob sich noch im letzten 400-m-Lauf Simon Hechler (Saarbrücken), als Sechster folgte Olympia-Teilnehmer Jan-Felix Knobel (LG Frankfurt/4209).