Bengasi (AFP) Im Osten Libyens ist es am Samstagmorgen zu gewalttätigen Zusammenstößen zwischen staatlichen Spezialeinheiten und bewaffneten Demonstranten im Osten des Landes gekommen. Die Interims-Truppenführung warnte im Fernsehsender Al-Aseema vor dem Risiko einer "Katastrophe" und eines "Blutbads" in der Stadt Bengasi, einer Hochburg des Aufstands gegen den früheren Machthaber Muammar al-Gaddafi. Ein AFP-Reporter und Augenzeugen beobachteten, wie die bewaffnete Gruppe dort Einrichtungen der Streitkräfte und der Polizei angriff. Die Spezialeinheiten meldeten auf ihrer Facebook-Seite zwei Verletzte in den eigenen Reihen.