Barcelona (SID) - Motorrad-Pilot Stefan Bradl (Zahling) hat vor dem Großen Preis von Katalonien mit seinem schlechtesten Qualifying-Ergebnis der laufenden Saison eine Enttäuschung hinnehmen müssen. In Barcelona belegte der 23 Jahre alte Honda-Pilot vor dem sechsten Saisonlauf der MotoGP am Sonntag (14.00 Uhr/Sport1) nur den zehnten Platz. In 1:42,090 Minuten lag Bradl dabei eine gute Sekunde hinter dem WM-Führenden Dani Pedrosa (Honda/1:40,893), der sich die Pole sicherte.

Der Spanier war damit schneller als der Brite Cal Crutchlow (1:41,501) auf Rang zwei und Weltmeister Jorge Lorenzo (1:41,566) auf dem dritten Platz. Der neunmalige Weltmeister Valentino Rossi (alle Yamaha/1:41,959) aus Italien wurde Siebter.

Moto3-Weltmeister Sandro Cortese (Berkheim) feierte mit dem neunten Platz sein bestes Qualifying-Ergebnis seit dem Aufstieg in die Moto2. Marcel Schrötter (Vilgertshofen) geht vom 13. Platz ins Rennen am Sonntag (12.20 Uhr/Sport1). Die Pole Position sicherte sich der Spanier Pol Espargaro vor dem WM-Führenden Scott Redding (Großbritannien/alle Kalex).

In Abwesenheit von Titelkandidat Jonas Folger holte in der Moto3 der WM-Zweite Luis Salom die Pole Position für das Rennen am Sonntag (11.00 Uhr/Sport1). Der Spanier fuhr am Samstag die beste Zeit vor seinem Landsmann Alex Rins (beide KTM) und dem Portugiesen Miguel Oliveira (Mahindra). Mit Platz fünf musste sich der WM-Führende Maverick Viñales (Spanien/KTM) begnügen.

Der Gesamt-Vierte Folger (Schwindegg/Kalex) hatte seinen Start in Barcelona kurzfristig absagen müssen, nachdem er am Mittwoch beim Motocross-Training im italienischen Mantova einen doppelten Bruch im rechten Handgelenk erlitten hatte. Als bester Deutscher holte Toni Finsterbusch (Krostitz) einen Tag nach seinem 20. Geburtstag den 19. Platz, Philipp Öttl (Ainring) geht vom 27. Platz ins Rennen. Florian Alt (Nümbrecht/alle Kalex) wurde 33. vor Wildcard-Starter Kevin Hanus (Nürnberg/Honda) auf dem letzten Rang.