Moskau (dpa) - Der in Deutschland gebaute Raumtransporter "Albert Einstein" ist nach zehntägigem Flug bei der Internationalen Raumstation ISS angekommen.

Das unbemannte Versorgungsschiff dockte am Samstag um 16.07 Uhr MESZ rund 400 Kilometer über dem Pazifik am Außenposten der Menschheit an, wie die ISS-Flugleitzentrale bei Moskau der Agentur Interfax zufolge mitteilte. Der Frachter war Anfang Juni an Bord einer Ariane-5-Rakete im südamerikanischen Kourou gestartet. Mit einem Gesamtgewicht von knapp 20,2 Tonnen habe "Albert Einstein" so viel Nutzlast ins All gebracht wie kein Transporter vor ihm, teilte die Europäische Weltraumorganisation Esa mit.

Esa-Informationen