Montemor-o-Velho (SID) - Max Rendschmidt und Marcus Groß haben den deutschen Rennsport-Kanuten bei den Europameisterschaften in Montemor-o-Velho/Portugal am ersten Finaltag die einzige Goldmedaille beschert. Das neu formierte Duo aus Essen und Berlin setzte sich im Kajak-Zweier über 1000 m in 3:10,337 Minuten vor den Russen Ilja Medwedew/Anton Ryachow (3:10,512) und den Tschechen Daniel Havel/Jan Sterba (3:11,687) durch.

Max Hoff verpasste derweil eine erfolgreiche Titelverteidigung im Kajak-Einer. Der Olympiadritte aus Essen musste sich nach 1000 m in 3:28,43 Minuten dem Dänen Rene Poulsen (3:27,225) geschlagen geben. Silber holte auch der Kajak-Vierer der Frauen. Franziska Weber (Potsdam), Verena Hantl (Karlsruhe), Katrin Wagner-Augustin (Potsdam) und Tina Dietze (Leipzig) kamen in 1:32,509 Minuten nach 500 m hinter Ungarn (1:31,114) ins Ziel.

Die Finals in den olympischen Klassen hatten für den Deutschen Kanu-Verband (DKV) mit einer Enttäuschung begonnen. Olympiasieger Sebastian Brendel (Potsdam) landete im Canadier-Einer in 3:56,89 Minuten nur auf dem sechsten Platz. Brendel verpasste damit seinen vierten EM-Titel über die 1000 m in Serie. Den Sieg sicherte sich der Tscheche Martin Fuksa (3:52,04).

In den nicht-olympischen Klassen gewannen Carolin Leonhardt/Conny Waßmuth (Mannheim/Potsdam) im Kajak-Zweier über 1000 m Silber.