Alanya (SID) - Der Erlanger Triathlet Maximilian Schwetz hat bei der EM in Alanya/Türkei mit dem vierten Platz überrascht. Nach 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen verfehlte der 22-Jährige mit einer Zeit von 1:42:42 Stunden das Podium nur um 20 Sekunden. "Das war eine herausragende Leistung und eine tolle Überraschung durch Max", sagte Bundestrainer Dan Lorang: "Da schmerzt es selbst kaum, dass er knapp das Podium verpasst hat.

Während die weiteren Starter der Deutschen Triathlon Union (DTU) den Sprung unter die Top 10 verpassten, sicherte sich der Russe Iwan Wassiliew (1:42:09) mit sieben Sekunden Vorsprung vor dem Italiener Alessandro Fabian den Titel. Rang drei ging an Mario Mola (1:42:22) aus Spanien.

Jonathan Zipf (Saarbrücken) schaffte es auf Rang 15, Sebastian Rank (Rostock) wurde 22. und lag damit noch vor Stefan Zachäus (Saarbrücken) auf Platz 25. Justus Nieschlag (Lehrte) überquerte als 33. die Ziellinie.