Teheran (dpa) - Die Iraner haben einen neuen Präsidenten gewählt und sich offenbar für den Kandidaten des Reformlagers, Hassan Ruhani, entschieden. Ruhani lag nach Auszählung von rund 50 Prozent der Stimmen mit 51 bis 52 Prozent klar in Führung. Der ehemalige iranische Atom-Chefunterhändler würde im Falle eines Sieges nach acht Jahren wieder auf die große politische Bühne zurückkehren. Ruhani will sich als Präsident dafür einsetzen, dass sein Land nicht mehr international isoliert wird.