Berlin (dpa) - In Fischbeck in Sachsen-Anhalt soll eine spektakuläre Aktion gegen das Hochwasser helfen. Der Krisenstab will zwei Schiffe versenken, um die Wassermassen der Elbe daran zu hindern, noch weitere Gebiete zu überschwemmen. Bislang wurden mehr als 20 Ortschaften evakuiert, tausende Menschen mussten ihre Häuser verlassen. An vielen Stellen der Elbe hat sich die Hochwasserlage mittlerweile entspannt. Allerdings herrscht auch in Mecklenburg-Vorpommern entlang des Flusses noch Katastrophenalarm.