Fischbeck (dpa) - Gesprengte Schiffe sollen bei Fischbeck in Sachsen-Anhalt das Leck im Deich stopfen. Die außergewöhnliche Aktion läuft über die Bundeswehr. Zunächst werden Panzersperren in die Elbe geworfen, später sollen zwei Schubschiffe gesprengt und versenkt werden. Die Wrackteile sollen die Wassermassen ausbremsen und so verhindern, dass weitere Ortschaften überschwemmt werden. An anderen Stellen der Elbe entspannt sich die Hochwasserlage. So zum Beispiel in Lauenburg in Schleswig-Holstein.