Enniskillen (dpa) - Vor Beginn des G8-Gipfels sind Hoffnungen auf eine von den USA und Russland gemeinsam getragene Friedenslösung für Syrien gegen Null gesunken. Während die USA Waffenlieferungen an die Aufständischen und die Stationierung von Kampfflugzeugen im Nachbarland Jordanien planten, untermauerte Russland seine Unterstützung für Machthaber Baschar al-Assad. Kreml-Chef Wladimir Putin reiste in der Syrien-Frage völlig isoliert zu dem morgen beginnenden Gipfel der führenden Industrienationen und Russlands.