Ardmore (SID) - Golfprofi Martin Kaymer (Düsseldorf) hat sich bei der 113. US Open mit einer ordentlichen 74er-Runde verabschiedet und wie an den Vortagen mit drei Birdies, drei Bogeys und sogar zwei Doppel-Bogeys Licht und Schatten gezeigt. Sein Landsmann Marcel Siem schloss das mit 8 Millionen Dollar prämierte Turnier mit einer schwachen Leistung ab. Der Ratinger kam vor allem aufgrund eines Quadruple-Bogeys auf Bahn 15, also vier Schlägen über Par, nur auf eine 78. Beide Spieler lagen mit insgesamt 299 Schlägen zunächst auf dem geteilten 59. Platz.