Istanbul (dpa) - Weder mit Drohungen noch mit Versprechungen hat der türkische Regierungschef Erdogan die Demonstranten in Istanbul zum Aufgeben bewegen können. Jetzt hat die Polizei das Protestlager im Gezi-Park zerstört. Erst vertrieb sie mehr als zehntausend Demonstranten unter Einsatz von Wasserwerfern und Tränengas aus dem Zeltlager. Dann rückte die Stadtverwaltung mit Baggern und Müllfahrzeugen an, um die Spuren des seit mehr als zwei Wochen andauernden Dauerprotestes zu entfernen.